1. Prakriti – der persönliche Dosha-Code

    Prakriti – der persönliche Dosha-Code

    «Im Ayurveda wird ein Mensch als gesund bezeichnet, dessen Stoffwechsel und Verdauung ausgeglichen sind, dessen Körpergewebe und Ausscheidungsfunktionen normal funktionieren und dessen Selbst, Geist und Sinne sich permanent in einem Zustand vollkommenen Glücks befinden.» (Sushruta Samhita, XV, 38.) Prakrtiti bezeichnet die Natur oder die Konstitution, die ein Mensch von Geburt an mit sich bringt und diese verändert sich im Laufe des...
  2. Vikriti – Abweichungen von Prakriti

    Vikriti – Abweichungen von Prakriti

    Geraten die Doshas eines Menschen aus dem Gleichgewicht, entspricht das Gefüge nicht mehr der Grundkonstitution (Prakriti). Diesen veränderten Zustand nennt man im Ayurveda Vikriti. Eine Unausgewogenheit der Doshas kann bereits vorhanden sein, muss aber noch nicht Krankheit bedeuten. Bestimmte Symptome und Veranlagungen können aber bereits darauf hindeuten, dass sich potentielle Beschwerden entwickeln. Die ayurvedische Diagnose beurteilt immer zuerst das derzeitige...
  3. Brunnenkressesuppe

    Brunnenkressesuppe

    Diese leichte Suppe eignet sich besonders im Frühjahr als Vorspeise, weil sie zur Entgiftung beiträgt. Man kann dazu frische Kräuter nach Geschmack beifügen oder auch einige junge Brennnesselblätter mitkochen. Zutaten für 4 Personen: 1 Bund frisches Suppengrün oder Gemüsebrühe, bio 1 Karotte, grob geraspelt 1 Blatt Zitronengras, falls verfügbar 1 Bund Brunnenkresse, ohne Stiele 50 g junge Brennnesselblätter, gehackt (falls gewünscht) 1 EL...
  4. Amalaki – die Hochgelobte

    Amalaki – die Hochgelobte

    Phyllantus emblica / Emblica officinalis (Latein) Amlafrucht, Indische Stachelbeere (Deutsch) Amalaki (Sanskrit) Die Frucht des Amalakibaumes wird in den klassischen ayurvedischen Texten als eines der bedeutendsten Rasayanas (Verjüngungsmittel) beschrieben. Der regelmässige Genuss von Amalaki (auch als Präparate verarbeitet) soll ein langes und gesundes Leben garantieren, indem sie die Verdauungskraft stärkt sowie Ausstrahlung, Jugendlichkeit und Stärke fördert. Eine besondere Eigenschaft dieser aussergewöhnlichen...
  5. Sthapatya Veda – Bauen im Einklang mit der Natur

    Sthapatya Veda – Bauen im Einklang mit der Natur

    Sthapatya Veda oder Vastu Vidya, eine Wissenschaft, die ihren Ursprung in der vedischen Kultur Indiens hat, vermittelt umfassendes Wissen über die Konstruktion lebensunterstützender Gebäude. Diese Prinzipien sind unabhängig von Zeitalter, Kultur und Klima gültig. Ein Haus, das im Einklang mit den Naturgesetzen errichtet wurde, fördert Harmonie und Zufriedenheit, denn sein Energiefeld hat einen positiven Einfluss auf seine Bewohner. Das Sanskrit-Wort Sthapan bedeutet...
  6. Entschlacken im Frühling

    Entschlacken im Frühling

    Der Stoffwechsel arbeitet im Frühjahr langsam und begünstigt dadurch die Bildung von Schlacken im Körper. Laut Ayurveda verflüssigt die Wärme der ersten Sonnenstrahlen im Frühling das angesammelte Kapha. Es verteilt sich im Körper, stört Agni (das Verdauungsfeuer) und kann zu Erkältungen und anderen Beschwerden der Atemwege führen. Auch die Frühjahrsmüdigkeit ist nichts anderes als ein Zuviel an Kapha. Die Grundlage jeder...
  7. Sicherheit & Reinheit der Ayurveda Produkte

    Sicherheit & Reinheit der Ayurveda Produkte

    In den Veden heisst es, dass Mensch und Kosmos eins sind. Dieses Wissen gibt uns ein tiefes Verständnis für die Verantwortung, die wir für den Erhalt der Natur tragen, da sie die Grundlage unseres Lebens ist. Die AyurVeda AG hat sich der Sicherheit und Reinheit verpflichtet, achtet bei all ihren Produkten auf die nachvollziehbare Herkunft, möglichst biologischen Anbau und schonende Verarbeitung...
  8. Typgerecht entschlacken

    Typgerecht entschlacken

    Im Ayurveda kommt der typgerechten Ernährung eine besondere Bedeutung zu. Sie soll dafür sorgen, dass die Nahrung vollständig verstoffwechselt wird und keine Stoffwechsel-Schlackenstoffe in den Geweben eingelagert werden. In unserer modernen Zeit ist diesem Ideal oft schwer Rechnung zu tragen. Um so wichtiger ist es zu wissen, wie solche Stoffwechsel-Schlacken wieder ausgeleitet werden können. Auch hier ist auf den eigenen...
  9. Leichte Reissuppe

    Leichte Reissuppe

    Während der Entschlackungstage kann ausser Kitchari auch diese feine Reissuppe täglich frisch gekocht gegessen werden. Sie beruhigt das Verdauungssystem und reduziert alle drei Doshas. Zutaten für 2 Personen 1 Tasse Bio-Basmatireis 16 Tassen Wasser 1-2 TL Ghee oder für Veganer Bio-Olivenöl 4 Msp. gemahlener Koriander 2 Msp. gemahlener Kreuzkümmel 1-2 Msp. Asafoetida 1 EL frischen oder getrockneten Majoran 1 EL Liebstöckel 1...
  10. Guduchi – die Unsterblichkeit verleihende

    Guduchi – die Unsterblichkeit verleihende

    Tinospora cordifolia (Willd.)  syn. Menispermum cordifolium (Latein) Tinospora (Deutsch) guduci (Guduchi), amrta (Amrita) (Sanskrit) Guduchi ist eine der wertvollsten Heilpflanzen der ayurvedischen Medizin und in zahlreichen traditionellen Pflanzenpräparaten enthalten. Laut ayurvedischen Experten soll Tinospora cordifolia Eigenschaften besitzen, die verjüngend und vitalisierend sind und dadurch die Langlebigkeit fördern. Tinospora ist eine mehrjährige Kletterpflanze, die in kalten und gemässigten Klimazonen Indiens gedeiht...
© AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain