Doshas

  1. Das Vata Dosha

    Das Vata Dosha

    Vata ist eines der drei ayurvedischen Funktionsprinzipien, die als Doshas bezeichnet werden. Während das Kapha-Dosha mit den Elementen Erde und Wasser, das Pitta-Dosha mit Feuer und etwas Wasser gebildet werden, besteht das Vata-Dosha aus den Elementen Luft und Raum (Äther). Dies weist bereits auf die Beweglichkeit und eine gewisse Unstetigkeit eines Menschen mit dominierendem Vata-Dosha hin.   Dem Vata-Dosha werden nach ayurvedischem Verständnis...
  2. Das Pitta-Dosha

    Das Pitta-Dosha

    Pitta geht aus den Elementen Feuer und ein wenig Wasser hervor. Aufmerksame Leserinnen und Leser erkennen bereits hier einen leisen Widerspruch in der Natur von Pitta. Doch davon später. Dem Pitta Dosha werden nach ayurvedischem Verständnis folgende Qualitäten zugesprochen: leicht, ölig, heiss, warm, scharf, flüssig, sauer, bewegend, scharf, ätzend.   Der Hochsommer und der frühe Herbst werden im Ayurveda als...
  3. Gunas – die Doshas des Geistes

    Gunas – die Doshas des Geistes

    Wer sich schon eine Weile mit der ayurvedischen Tridosha-Lehre beschäftigt hat, der erkennt an der Körperkonstitution und am Verhalten eines Mitmenschen oft sehr schnell, ob ein Vata, ein Pitta oder ein Kapha Typ (oder einer der verbreiteten Mischtypen) vor ihm steht. Basierend auf den fünf Elementen drücken sich Raum und Luft im enthusiastischen Vata Typ aus. Der dynamische Pitta Typ wird mit dem Wasserelement und etwas Feuer assoziiert und...
  4. Das Kapha Dosha

    Das Kapha Dosha

    Wasser und Erde – Diese beiden Elemente werden im Ayurveda dem Funktionsprinzip Kapha zugeordnet. Neben der luftigen, beweglichen Vata-Energie und der feurigen Pitta-Energie steht Kapha für Struktur und Stabilität. Ebenso ist Kapha dafür zuständig, dass der Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht gehalten wird. Qualitäten von Kapha sind schwer, kalt, kühl, weich, ölig, feucht, süss, stabil, klebrig und schleimig. Der Sitz von Kapha ist der Kopf, der Nacken- und Brustraum, der Dünndarm, der...
  5. Prakriti und Vikriti – Gleichgewicht und Ungleichgewicht

    Prakriti und Vikriti – Gleichgewicht und Ungleichgewicht

    «Im Ayurveda wird ein Mensch als gesund bezeichnet, dessen Stoffwechsel und Verdauung ausgeglichen sind, dessen Körpergewebe und Ausscheidungsfunktionen normal funktionieren und dessen Selbst, Geist und Sinne sich permanent in einem Zustand vollkommenen Glücks befinden.» Sushruta Samhita, XV, 38.   Prakrtiti bezeichnet die Natur oder die Konstitution, die ein Mensch von Geburt an mit sich bringt und diese verändert sich im Laufe...
  6. Tipps für den Vata-Ausgleich

    Tipps für den Vata-Ausgleich

    Vata im Gleichgewicht Vata im Ungleichgewicht Tipps zum Vata ausgleichen Ideale Nahrungsmittel für den Vata Ausgleich Vata steht für Bewegung und Kommunikation im Körper. Dem Vata-Dosha werden die Elemente Raum und Luft zugeordnet. Vata im Gleichgewicht ist wach kreativ begeisterungsfähig beweglich Vata im Ungleichgewicht Ein Vata Ungleichgewicht wird verstärkt durch Unregelmässigkeit, Kälte und Wind. Dies gilt besonders in den Monaten...

6 Artikel

© 2022 AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain