Besonders schmackhafte Gerichte werden von leidenschaftlichen Köchinnen und ambitionierten Köchen in ihren Kochbüchern gerne handschriftlich mit persönlichen Kommentaren versehen. Dieses Rezept verdient den Kommentar «sehr fein!» zu Recht. Der «indische Kartoffeltopf» vermag mit seinen ausgewogenen und mild-würzigen Aromen selbst Ayurveda-Skeptiker zu überzeugen. Aus ayurvedischer Sicht können die wärmenden Gewürze die Vata erhöhenden Eigenschaften der eher trockenen Kartoffeln ausgleichen.

 

Zutaten (für 4 Personen):  

2 EL Ghee

1 TL Senfsamen

1 gestr. TL Kreuzkümmelsamen

8 - 10 schwarze Pfefferkörner

2 Nelken

½ TL frischer Ingwer, geschält, gerieben

½ TL Koriander, gemahlen

½ TL Kurkuma

½ TL Kreuzkümmel, gemahlen

¼ TL Fenchelsamen, gemahlen

1 Msp. Asafoetida

1 TL Himalayasalz

3 Lorbeerblätter

850 g Kartoffeln (festkochende), geschält, gewürfelt

400 g gemischtes Gemüse (Karotten, Fenchel, Blumenkohl, Broccoli, Bohnen…), in Stücken

100 g Crème fraîche (oder vegane Alternative)

1 Msp. Zimt, gemahlen

1 Msp. Muskat, gemahlen

1 EL Petersilienblätter

 

Zubereitung:

  1. Ghee in einem Topf erhitzen und die Gewürzsamen anrösten, bis sie nicht mehr springen
  2. Gemahlene Gewürze dazugeben und einige Sekunden mitrösten
  3. Das vorbereitete Gemüse hinzufügen und unter Rühren kurz anbraten
  4. Salzen und mit 500 ml Wasser oder Bouillon ablöschen
  5. Aufkochen, Deckel aufsetzen und bei kleiner Hitze ca. 20 Min. kochen lassen (dabei öfter umrühren)
  6. Zum Schluss Crème fraîche unterrühren, mit Zimt, Muskat und evtl. etwas Salz abschmecken
  7. Einige Minuten auf der abgeschalteten Herdplatte ziehen lassen, mit Petersilie bestreut servieren

 

Tipp:

Mit verschiedenen Gemüsesorten und Gewürzkombinationen lässt sich dieses schnell zubereitete Eintopfgericht nach Belieben verändern, je nach Vorratssituation oder Vorlieben der Gäste. Wenn der Appetit grösser ist als die zur Verfügung stehende Zeit, empfehlen wir unsere köstlichen Gewürzmischungen in Bio Qualität, bei Kartoffelgerichten besonders Vata Churna und die Vata Balance Gewürzmischung.

 

Rezept:

Dr. med. Ernst Schrott: Die köstliche Küche des Ayurveda, Mosaik Verlag, 1995

(Bearbeitung: Verena Amacher)