Alle Themen

  1. «Rösti 4 verdure» – ayurvedisch interpretiert

    «Rösti 4 verdure» – ayurvedisch interpretiert

    Rösti – geriebene, knusprig gebratene Kartoffeln – ist eines der bekanntesten Schweizer Gerichte. Auf dem Land bildete Rösti oft die wichtigste Nahrungsgrundlage der körperlich hart arbeitenden bäuerlichen Bevölkerung und kam mindestens einmal täglich auf den Tisch, meist schon zum Frühstück. Aufgrund ihrer trockenen, leichten und rauen Eigenschaften (Guna) und ihres herben Geschmacks (Rasa) erhöht der Konsum von Kartoffeln das Vata...
  2. Ojas – die Essenz, die alles zusammenhält

    Ojas – die Essenz, die alles zusammenhält

    Was ist Ojas?Entstehung & FörderungOjas aufbauenMangel an OjasOjas fördernde Pflanzen Was ist Ojas?Ojas– «Odschas» ausgesprochen – ist ein Begriff, dem wir in den ayurvedischen Lehrbüchern immer wieder begegnen. Die Natur von zu erahnen oder gar zu verstehen, ist anspruchsvoll. Ojas kann als feinste Substanz beschrieben werden, die den Körper mit Geist und Seele verbindet. Manchmal wird Ojas auch als Bindeglied...
  3. Ghackets mit Hörnli ayurvedisiert

    Ghackets mit Hörnli ayurvedisiert

    Die ayurvedische Küche schmeckt! Sie ist abwechslungsreich, sinnlich und verbindet alle Geschmacksrichtungen. Wenn eine Mahlzeit süsse, salzige, saure, scharfe, bittere und herbe Komponenten enthält, fühlen wir uns zufrieden und gut genährt. Da das uralte Gesundheitssystem Ayurveda zwar in Indien beheimatet, aber von universellem Charakter ist, besteht ein feines Essen nicht zwingend aus Reis, Dal und Gemüsecurry. Regionale Zutaten und traditionelle Rezepte...
  4. Prana - Der Atem im Ayurveda

    Prana - Der Atem im Ayurveda

    Prana ayurvedisch erklärt Atemübungen – Pranayama mit Videoanleitung Erkrankungen der Atemwege – Prävention und ayurvedische Ansätze Ayurvedische Tipps für frei fliessenden Atem Auf einen Blick Nahrungsergänzungen für ein fliessendes Prana Mit kraftvollem Schreien kündigt das gesunde Neugeborene seine Ankunft auf dieser Welt an. Und am Ende unserer weltlichen Existenz hauchen wir den letzten Atem aus, um in eine neue, lichtvolle Dimension...
  5. Ashoka – die Blütenpracht

    Ashoka – die Blütenpracht

    Geschichte & HerkunftVerwendungAussehenAyurvedische Eigenschaften Saraca indica L. oder Saraca asoca (Latein)Ashokabaum (Deutsch) Asoka, Gatasokah, Hemapuspa, Tamrapallava (Sanskrit)Geschichte & HerkunftWollen wir einer hübschen Legende Glauben schenken, so soll Buddha unter einem blühenden Ashoka Baum geboren worden sein. Mit seiner reichen, gelb-orangen bis roten Blütenpracht ist der immergrüne Ashokabaum wahrlich eine beeindruckende Erscheinung und ziert daher gerne indische Gärten. Neben Indien wächst...
  6. Winterlicher Salat-Stern

    Winterlicher Salat-Stern

    Da Rohkost laut Ayurveda als schwer verdaulich gilt, finden wir in der ayurvedischen Küche im Winter nur wenige Salate. Als frischer Bestandteil eines reichhaltigen Menüs bringen sie mit ihrer Knackigkeit und Säure jedoch eine willkommene Abwechslung für die Sinne. In diesem Rezept werden die mild-bitteren Chicorée-blätter mit gekochtem, regionalen Gemüse und einer überraschend fruchtig-scharfen Sauce kombiniert. Die dekorative Form des...
  7. Vanille-Mandel-Creme (vegan)

    Vanille-Mandel-Creme (vegan)

    Mit einer leckeren Vanillecreme liegt man niemals daneben. Es freuen sich Jung und Alt über das cremige Erlebnis – und dieses Mal sogar vegan! Die zartschmelzende Textur ist eine Wohltat für Gemüt und Geschmacksknospen. Mit etwas gemahlenem Kurkuma verleihen wir der Dessertcreme ihr heiteres, gelbes Aussehen.   Zutaten (für 4 Personen): 1 L Hafermilch ½ TL Vanillepulver (oder wenig ausgekratzte...
  8. Fruchtiger «Cassis Eistee» – ayurvedisch eisfrei

    Fruchtiger «Cassis Eistee» – ayurvedisch eisfrei

    Süss-sauer-herber Eistee wird im Sommer gerne als willkommene Erfrischung gereicht, meist mit ein paar Eiswürfeln im Glas. Sonst wäre es ja kein Eistee. Auch wenn wir in heissen Tagen gerne zu kalten Getränken greifen, so haben sie längerfristig absolut keine kühlende Wirkung auf unseren Organismus. Ein derart heruntergekühlter Körper setzt sofort die Wärmeproduktion in Gang und schon bald rinnt uns...
  9. Spaghettata mit drei Gemüsesaucen

    Spaghettata mit drei Gemüsesaucen

    Heute erwarten wir eine Gästeschar zum Essen mit ganz unterschiedlichen kulinarischen Vorlieben . Trotzdem soll unser Aufwand fürs Kochen nicht allzu gross sein. Da eignen sich Spaghetti oder andere Pasta-Sorten hervorragend. Die drei Gemüsesaucen – je eine für die drei Haupt-Dosha-Typen Vata, Pitta und Kapha – bringen kreative Abwechslung auf den Tisch. Alle Menus enthalten als Basis und Kohlenhydratlieferant Dinkelspaghetti...
  10. Kühlende Blacken-Salbe

    Kühlende Blacken-Salbe

    Kennen Sie die grossen Blackenblätter, die selbstbewusst aus der gut gedüngten Wiese ragen oder rund um Alphütten in grosser Zahl zu finden sind? Der stumpfblättrige Ampfer (Rumex obtusifolius, Blacke oder grosser Ampfer) hat regional ganz unterschiedliche Namen. Die Bauern mögen sie gar nicht; werden ihre grossen grünen Blätter und die unscheinbaren Blütenstände doch vom Vieh verschmäht. Und sollten sie dennoch...
© 2023 AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain