In der Ernährung während der heissen Jahreszeit sollten die Geschmacksrichtungen süss, bitter und herb (zusammenziehend) bevorzugt werden.

 

Frische Blaubeeren sind  süss. Sie liefern zahlreiche wertvolle Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe. Der süsse Anteil erhöht nicht den Blutzuckerspiegel.

 

Lecker und süss - die Wassermelone. Das enthaltene Vitamin B hält den Energiehaushalt während der zusätzlichen Stunden des Tages aufrecht. Wasser und Elektrolyte kühlen und befeuchten.

 

Ausserdem gibt es viele Obstsorten, die in der Pitta-Zeit kühlend wirken wie z. B. reife Mangos, Birnen, Papaya, Avocado, Weintrauben, Granatäpfel, Feigen, süsse Kirschen und Bananen.

 

Viele Sorten Salat sind bitter. Im Sommer kann man sich an den grünblättrigen Gemüsen, die viele wichtige Nährstoffe enthalten, so richtig satt essen und gleichzeitig etwas Gutes für die Verdauung tun.

 

Der saftige Stangensellerie ist bitter und zusammenziehend. Er passt zu allen Salaten, Gemüseeintöpfen, Smoothies oder kann einfach zwischendurch geknabbert werden. Er verfügt über zahlreiche Antioxidantien und enthält Vitamin K.

 

Gurken schmecken herb.  Sie erfrischen und stillen den Durst und lassen sich vielseitig verwenden. Mit Gewürzen, Kräutern und Öl oder in sommerlichen Smoothies zusammen mit anderen Zutaten schmecken sie herrlich kühl.

 

Weitere Gemüsesorten, die Pitta besänftigen sind Zucchini, Fenchel, Chicoreé und Krautstiel.

 

Quinoa ist ebenfalls herb im Geschmack. Es stellt eine Grundzutat für viele Sommersalate dar, gemischt mit gedünstetem oder rohem Gemüse, Kräutern und Gewürzen wie Ingwer, Pippali, Koriander, Kurkuma, Fenchel und Kardamom. Quinoa versorgt den Körper mit viel Eiweiss, Ballastoffen und Mineralien.

 

Trinken Sie ausreichend frisches Wasser, Obstsäfte und Tees mit Minze, Rosenblättern und Fenchel, Pitta Tee und erfrischendes Lassi.

 

Schützen Sie Kopf, Augen und Haut vor zu viel Sonne.