Passend zum Beginn der Sommerferien haben wir ein ganz besonderes Rezept kreiert. Ein frisches, exotisch-süsses, blumiges, kühlendes und daher Pitta harmonisierendes Dessert, verbunden mit einer handwerklichen Tätigkeit. Die bearbeitete Schale der Kokosnuss dient anschliessend als dekoratives Serviergeschirr. Zugegeben, diese Köstlichkeit kommt nicht im Handumdrehen auf den Tisch – dafür wird die Herstellung zu einem erfüllenden Erlebnis, und die Schälchen können sinnvoll wiederverwendet werden.

Zutaten (für 4 Personen):

 

Zubereitung:

  1. Kokosnuss idealerweise über Nacht in kaltes Wasser legen (lässt sich anschliessend leichter aufsägen)
  2. Das Weiche der drei «Augen» mit einer Ahle aufstechen, das Loch etwas weiten und das Kokoswasser in ein Glas fliessen lassen
  3. Die harte Schale an einer beliebigen Stelle rundherum aufsägen, sodass zwei Hälften oder eine Schale und ein Deckel entstehen (Alternative, weniger sanfte Methoden sind im Internet zu finden)
  4. Schalenpulver abwaschen und mit einem Tafelmesser (vorne gerundet) einen Keil ins Kokosfleisch schneiden und vorsichtig Kokosstücke herausbrechen, indem die Messerklinge zwischen harte Schale und Fleisch geschoben und dann angehoben wird
  5. Die braune Haut der Kokosstücke mit einem Messer dünn wegschneiden
  6. Kokoswasser, Rosenwasser, Mandel Drink-Pulver (bzw. Sharkara und Kardamom), Rosenblätter und Kokosstücke in einen Standmixer oder einen Cutter geben und alle Zutaten mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. (Evtl. je nach Grösse des Mixglases Zutaten in zwei Portionen aufteilen.)
  7. In den Kokoshälften (oder hübschen Schälchen) servieren, mit Rosenblüten dekorieren.

Lässt sich im Kühlschrank 1-2 Tage aufbewahren.

 

 

Rezept: Verena Amacher