Terminalia chebula (Latein)
Grosse/Schwarzbraune Myrobalane (Deutsch)
Haritaki (Sanskrit)

 

Triphala, das wohl am häufigsten verordnete ayurvedische Präparat, besteht traditionell aus drei (tri) Früchten (phala). Neben der bekannten Amalakifrucht sind dies Bibithaki und Haritaki. Alle drei gelten als wertvolle Rasayanas (Verjüngungsmittel).

 

Interessanterweise finden sich in Haritakigleich fünf verschiedene Geschmacksrichtungen: herb, süss, sauer, scharf und bitter.

 

Terminalia chebula ist ein immergrüner, bis 20 Meter hoher Baum. Seine weissen Blüten hängen in Trauben und entwickeln sich zu fünfflügeligen Früchten, die zwischen Oktober und Januar reif werden. Diese Früchte finden Verwendung als Fruchtpulver oder für Abkochungen.

 

Ayurvedische Eigenschaften

  • Geschmack (Rasa): herb, scharf, bitter, sauer, süss
  • Eigenschaft (Guna): leicht, trocken
  • Wirkkraft (Virya): erhitzend
  • Geschmack nach Verdauung (Vipaka): süss
  • Sonderwirkung (Prabhava): 
  • Mentale & spirituelle Wirkung (Sattva, Rajas, Tamas): sattvisch
  • vermehrt Ojas (feinste Lebensenergie)
  • Wirkung auf Doshas: Gleicht alle drei Doshas aus.
  • Unerwünschte Wirkungen: Haritaki soll nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden.

 

Quellen

Schrott/Ammon: Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin, Springer Verlag, 2012

Zoller/Nordwig: Heilpflanzen der ayurvedischen Medizin, Narayana Verlag, 1997