Dieser Test hat ergeben, dass in Ihrer Konstitution das Pitta Dosha vorherrschend ist. Pitta ist das ayurvedische Stoffwechselprinzip, ihm werden die Elemente Feuer und ein wenig Wasser zugeordnet. Pitta steuert sämtliche Stoffwechsel- und Umwandlungsprozesse im Körper.Der Hauptsitz von Pitta ist der untere Magen, der Dünndarm, die Leber und die Bauchspeicheldrüse.

Menschen mit einer ausgeprägten Pitta Konstitution beeindrucken mit ihrer Willenskraft, ihrer Systematik, ihrem Ehrgeiz und ihrem hohen Anspruch an sich und ihr Umfeld.

Merkmale von Pitta

In den folgenden drei Tabellen finden Sie alle wichtigen Merkmale die einen Pitta-Typen kennzeichnen können.

Körperliche Merkmale
Körperfunktionen
Wesensmerkmale
Körperliche Merkmale
Gestalt Mittelgross, athletischer Körperbau, muskulös
Gelenke Mittelgross, weich, warm, dehnbar
Hände & Füsse Mittelgross, wohlgeformt, warm, oft schwitzig
Nägel Mittelgross, weich, rosig
Gesicht Kantig, markant, Stirnfalte, weiche, rötliche Lippen, oft gelbliche Zähne
Augen Durchdringender, scharfer Blick, lichtempfindlich, grün, blau oder grau
Nase Prägnant, gerade, spitz
Haare Fein, seidig glänzend, gerade, frühzeitig ergrauend, Glatzenbildung
Haut Strahlend, glatt, warm, rötlich, leicht ölig, empfindlich
Stimme Kräftig, klar, durchdringend
Ausstrahlung Charismatisch, ausdrucksstark, temperamentvoll, selbstbewusst, impulsiv
Körperfunktionen
Sinne Ausgeprägter Sehsinn, visuell orientiert, Blick für Details
Bewegungen Dynamisch, kraftvoll, gute Koordination
Appetit Starker Appetit, braucht regelmässige Mahlzeiten, mag herzhaftes Essen, salzig, bitter, herb, auch kühle und rohe Nahrungsmittel, Lebensmittel mit Biss
Verdauung Starkes Verdauungsfeuer, Neigung zu gelblichem Stuhl und Durchfall
Energie Grosse Schaffenskraft, Dynamik, Ehrgeiz, Wille, Systematik, Führungsnaturell, emotional, humorvoll
Schlaf Kurzer, tiefer Schlaf, emotionale Träume, schläft leicht wieder ein
Immunsystem Mittelstark, anfällig für entzündliche Gesundheitsstörungen
Wesensmerkmale
Geist Intelligent, initiativ, willensstark, zielgerichtet, mutig, abenteuerlustig
Gefühle Emotional, leidenschaftlich, sinnlich, ungeduldig, direkt, kritisch, schnell ärgerlich, zornig
Sprache Klar, scharf, geschliffen, überzeugungsstark, geistreich, analytisch
Wetter/Klima Abneigung gegen heisses und feuchtes (schwüles) Wetter
Neigung zu Ungeduld, Gereiztheit, Intoleranz, Kritiksucht, Zorn, Aggressivität, Übersäuerung, Entzündungen, Leber- und Gallebeschwerden, Allergien
Lebensart Liebt Herausforderungen, Abenteuer, sportliche Aktivitäten, klare Strukturen, Führungspositionen, seine persönliche «Bühne», Schönheit, Ästhetik

Pitta im Ungleichgewicht

Im Ayurveda wird zwischen einer angeborenen, natürlichen Konstitution (Prakriti) und einer erworbenen Gesundheitsstörung (Vikriti) unterschieden.

Von einem unausgeglichenen oder erhöhten Pitta Dosha können neben dem Pitta Typen auch der Vata und der Kapha Typ betroffen sein.

Folgende Anzeichen können auf ein gestörtes Pitta Dosha hinweisen:

  • Ungeduld, Gereiztheit, Aggression
  • Hitze in Körper und Geist
  • Rötungen, Entzündungen, Hautausschläge
  • Fieber, Blutungen
  • Gerötete Augen, gelbliches Augenweiss
  • Übersäuerung, saures Aufstossen, Magenprobleme
  • Brennende, stechende, pochende, klopfende Schmerzen

Während der im Ayurveda beschriebenen Pitta Zeit zwischen 22.00 und 02.00 Uhr sowie zwischen 10.00 und 14.00 Uhr erhöht sich das Pitta Dosha natürlicherweise.

Erhöhtes Pitta ausgleichen

Allgemeine Empfehlungen

  • Fahren Sie Ihr Tempo bewusst herunter, nehmen Sie Druck weg
  • Konzentrieren Sie sich in hektischen Situationen auf das Wesentliche
  • Verabschieden Sie sich von Perfektion
  • Lassen Sie sich von kleinen Freuden im Leben beglücken
  • Sorgen Sie für ausreichende Kühlung (kühle Dusche, kühle Umschläge und Fussbäder)
  • Geniessen Sie Aufenthalte am Wasser, im Wald, in den Bergen, im Mondschein
  • Gönnen Sie sich genügend Musse und Entspannung (Meditation, Yoga)
  • Gehen Sie vor Beginn der Pitta Zeit (22.00) schlafen
  • Entspannter Schlaf kann durch Körpermassagen mit Kokosöl gefördert werden

Empfehlungen für die Ernährung

  • Essen Sie in ruhiger, entspannter Atmosphäre
  • Nehmen Sie sich bewusst Zeit zum Essen
  • Gönnen Sie Ihrem Körper qualitativ hochwertiges, frisches Essen
  • Bevorzugen Sie süsse Früchte, Gemüse und Salate mit bitterem und herbem Gesschmack
  • Scharfe und heisse Nahrungsmittel verstärken das feurige Pitta Dosha
  • Reichern Sie Ihre Mahlzeiten mit Ghee, Kokosöl oder hochwertigem Pflanzenöl an
  • Trinken Sie tagsüber genügend kühlende (jedoch nicht eiskalte) Getränke
  • Lassen Sie das Essen und warme Getränke vor dem Genuss etwas abkühlen

Hinweis:
Die Informationen auf dieser Webseite wurden nach bestem Wissen zusammengetragen und geprüft. Sie dienen ausschliesslich der allgemeinen Information. Die aufgeführten Hinweise und Empfehlungen zur Selbsthilfe ersetzen in keiner Weise den Besuch eines Arztes oder eines eidgenössisch anerkannten Heilpraktikers Fachrichtung Ayurveda Medizin.