Ghee ist das geklärte Butterfett, das in keiner Küche fehlen sollte. Die Zubereitung von Ghee können Sie sehr leicht in der heimischen Küche in weniger als einer Stunde durchführen. Wir erklären Ihnen, wie es geht und worauf Sie achten sollten.

Sie brauchen

  • 500 g Bio Butter (Sauerrahm), ungesalzen (ergibt ca. 350 g Ghee)
  • einen Kochtopf (am besten Edelstahl)
  • einen Schaumlöffel
  • ein feines Sieb oder Käseleinen
  • ein Glas für das fertige Ghee

Die Butter in Stücke schneiden und im Topf bei kleiner Hitze langsam schmelzen.

Die Hitze erhöhen und die geschmolzene Butter einmal aufkochen lassen, dann wieder herunterschalten. Die Butter langsam ca. 20–30 Minuten köcheln lassen und den sich bildenden Schaum immer wieder mit dem Schaumlöffel abschöpfen. Je mehr Geduld man beim Kochvorgang hat, umso besser wird nachher das Ergebnis.

Unten im Topf setzt sich die Molke ab und oben das Eiweiss. Das Ghee nicht umrühren und keinen Deckel auflegen.

Wenn das britzelnde Geräusch und der Dampf im Topf weniger werden, sollte man achtgeben, damit das Ghee nicht braun wird und verbrennt.

Die Farbe sollte goldgelb sein und der Geruch nussig.

Man giesst das fertige Ghee durch ein feines Sieb oder ein Stück Käseleinen in ein Glas und lässt es abkühlen. Dann verschliesst man das Glas und stellt es einen Moment lang auf den Kopf. Dies verlängert die Haltbarkeit. Ghee muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sollte aber an einem dunklen Ort stehen.

Die Herstellung von Ghee erfordert die volle Aufmerksamkeit, um ein köstliches Ergebnis zu erzielen.

Ist Ihnen der Aufwand zu gross? Einfacher geht eine Bestellung im Shop >>>.

Sie finden dort verschiedene Ghee-Sorten, die aus Schweizer Alp- oder Bio Butter schonend im Siedeverfahren hergestellt werden und durch einen leckeren, nussigen Geschmack überzeugen.