Geraten die Doshas eines Menschen aus dem Gleichgewicht, entspricht das Gefüge nicht mehr der Grundkonstitution (Prakriti). Diesen veränderten Zustand nennt man im Ayurveda Vikriti. Eine Unausgewogenheit der Doshas kann bereits vorhanden sein, muss aber noch nicht Krankheit bedeuten.

Bestimmte Symptome und Veranlagungen können aber bereits darauf hindeuten, dass sich potentielle Beschwerden entwickeln.

Die ayurvedische Diagnose beurteilt immer zuerst das derzeitige Befinden, also Vikriti.

In der westlichen Welt wird die Mehrheit der Störungen der Doshas durch Vata ausgelöst,  z. B. durch Stress, unvernünftige Lebens-gewohnheiten und Umweltbelastungen. Befindet sich ein Mensch in Vikriti heisst dies, dass das Ungleichgewicht der Doshas eine Krankheit verursacht hat. Geeignete Lebens- und Ernährungsempfehlungen sollen den Grundzustand – Prakriti – wiederherstellen.

Regelmässigkeit der Tagesroutine, der Mahlzeiten und Ruhephasen sind daher zur Vata-Reduzierung stets angezeigt. Der Ayurveda Therapeut kann auch spezielle Kräuterkombinationen zur Unterstützung empfehlen wie z. B. Vata-Balance.

Bei der Bestimmung von Prakriti und Vikriti muss zwischen dem Typ und der festgestellten Störung unterschieden werden. Es geschieht oft, dass Symptome einer Störung von Vata, Pitta oder Kapha als Merkmale der Prakriti, also des Typs einer Person, fehlgedeutet werden.

Die Therapie richtet sich zuerst nach den Störungen der Doshas, wobei der Konstitutionstyp mitberücksichtigt wird.

Entstehung einer Krankheit

Im Ayurveda wird die Entwicklung eines Ungleichgewichts im Körper bis hin zum Ausbruch einer Krankheit in sechs Stadien beschrieben:

  1. Die Ansammlung der Doshas (Ungleichgewichte) an ihren eigenen Orten im Körper wird im Sanskrit »Sanchaya« genannt.
  2. Die Verschlimmerung des Ungleichgewichts wird »Prakopa« genannt.
  3. Das Ausbreiten der Doshas im ganzen Körper heisst »Prasara«.
  4. Die Lokalisierung in einem Körperbereich und das Auftreten erster Symptome wird »Sthana Samsraya« genannt.
  5. Volles Auftreten einer Krankheit heisst »Vyakti«.
  6. Die Krankheit wird chronisch und Komplikationen treten auf: »Bheda«.

Je eher ein Ungleichgewicht behandelt wird, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, den Ausbruch einer Krankheit, ihr Fortschreiten und ihre Komplikationen verhindern zu können.

Eine wirksame Behandlungsmethode im Ayurveda, um das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen, ist eine Panchakarma Behandlung, die unter Aufsicht eines Ayurveda Arztes oder –Therapeuten durchgeführt wird.

Nähere Informationen erhalten Sie im Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum, Seelisberg, Tel.Nr. 041 825 0700.

Der beigefügte Link führt  Sie zur Liste der praktizierenden Ayurveda Ärzte und –Therapeuten.