Die überlieferten ayurvedischen Texte sind voller Hinweise zu allen natürlichen Arten von Wasser. Ob Quell-, Brunnen-, Teich- oder Regenwasser – unser wichtigstes Element und seine Auswirkungen auf unser körperliches Wohlergehen werden ausführlich beschrieben.

 

Die wichtigsten Vorteile von Wasser aus ayurvedischer Sicht:

  • Wasser ist ein Lebensspender.
  • Es beruhigt das Gemüt und schenkt Zufriedenheit.
  • Wasser erfrischt und wird leicht vom Körper aufgenommen.
  • Es wirkt Müdigkeit entgegen.
  • Wasser unterstützt die Strahlkraft der Haut.
  • Verdauungsproblemen wird vorgebeugt.
  • Es reinigt den Körper innen und aussen.

 

Manche Menschen haben eine trockene Haut und grossen Durst, obwohl sie sehr viel Wasser trinken. Die Ursache hierfür kann ein schwaches Agni (Verdauungsfeuer) sein. Auch ein Übermass an Ama (Stoffwechselrückstände) kann den Weg des Wassers zu den Zellen blockieren.

 

Der Ayurveda empfiehlt die Feuchtigkeitsaufnahme zu unterstützen, indem man das Wasser eine Zeit lang kocht und die Wirkung durch die Zugabe von Gewürzen oder Kräutern noch verstärkt.
Durch längeres Kochen wird das Wasser mit Energie angereichert und gewinnt eine Qualität, die im Ayurveda sukshma (=durchdringend) genannt wird.

 

Da das Wasser nun tief in die Physiologie eindringen kann, reinigt es so die feinen Körperkanäle (Srotas). Regelmässig heisses Wasser trinken ist eine einfache ayurvedische Empfehlung. Das mehrere Minuten lang gekochte heisse Wasser regt unmittelbar Agni an, wodurch die Nahrung besser umgewandelt und aufgenommen werden kann. Zwischen den Mahlzeiten getrunken unterstützt heisses Wasser effektiv die Ausscheidung wasserlöslicher Toxine aus den Dhatus (Körpergeweben). Die Beigabe von Gewürzen erhöht die Wirkung und Geruch und Geschmack wirken wohltuend auf die Sinne.