Haben Sie schon länger den Wunsch, ayurvedische Prinzipien in Ihren Lebensstil aufzunehmen? Dies kann ohne radikale Änderungen nach und nach verwirklicht werden. Besonders bei der Umstellung der Ernährung sollte man sich genügend Zeit lassen, damit das Verdauungssystem nicht aus der Balance gerät.

 

Einfache Tipps, Ayurveda ins tägliche Leben zu integrieren:

1. Gut für Geist und Sinne – ein Spaziergang mit Freunden oder der Familie. Spazierengehen ist eine Aktivität, die alle drei Doshas harmonisiert, ohne den Körper zu sehr zu strapazieren.

 

2. Pflegen Sie Freundschaften. Menschen, mit denen wir gern zusammen sind und die wir von Herzen mögen, sind wie Medizin. Sie wirken heilsam, bauen uns auf und sind Balsam für die Seele.

 

3. Trinken Sie morgens ein Glas Wasser. Es hilft Ama und Toxine auszuschwemmen und hält die Verdauung in Schwung.

 

4. Geniessen Sie ein leichtes, gesundes Frühstück. Das Frühstück wegzulassen, irritiert ganz besonders Sadhaka-Pitta, das für Zufriedenheit und Ausgeglichenheit zuständig ist. Nehmen Sie einen gedünsteten Apfel oder andere süsse, saftige Früchte zu sich, ein warmes Müesli oder Haferbrei.

 

5. Kochen Sie ein leckeres Mittagessen aus frischen Zutaten. Das Mittagessen sollte die Hauptmahlzeit des Tages sein, da zu dieser Zeit das Verdauungsfeuer Agni am stärksten ist.

 

6. Gönnen Sie sich während des Tages öfter eine kurze Auszeit. Setzen Sie sich an einen schönen Platz und schliessen Sie für 3 -5 Minuten die Augen. Schalten Sie ab und geniessen Sie den Moment ganz bei sich zu sein. Sie fühlen sich anschliessend wieder frisch und belebt.

 

7. Trinken Sie Kräutertee. Natürliche, koffein-freie Tees beruhigen, erfrischen und beleben. Wählen Sie entsprechend Ihrem Dosha-Typ oder einfach nach Ihren persönlichen Vorlieben.

 

8. Massieren Sie Ihren Körper. Die Haut mag Berührungen und Aufmerksamkeit. Nehmen Sie dafür warmes Kräuteröl. Die AyurVeda AG hält eine reichhaltige Auswahl an verschiedensten Kräuterölen bereit, um Haut und Sinne zu verwöhnen und der Gesundheit etwas Gutes zu tun.

 

9. Benutzen Sie für die Hautpflege natürliche Produkte. Der Ayurveda empfiehlt Inhaltsstoffe, «die man ohne weiteres auch essen könnte». Unsere Hautpflegeprodukte werden mehrheitlich aus biologischen Zutaten schonend hergestellt, um die guten Wirkungen zu bewahren.

 

10. Atmen Sie immer wieder tief durch. Bewusstes Atmen verbessert die Zufuhr von Sauerstoff und anderen Nährstoffen zum Gehirn und in die feinsten Körperkanäle. Man fühlt sich sofort vitaler und voller Energie

 

11. Gehen Sie rechtzeitig, um ca. 22 Uhr, zu Bett. Jeder Ayurveda Arzt betont die Bedeutung erholsamen Schlafs für die Gesundheit, denn Ruhe ist die Basis von Dynamik und Aktivität.

 

12. Stehen Sie früh auf. Dies schenkt Ihnen Zeit, morgendliche Aktivitäten wie Ölmassage, Dusche, Yoga-Übungen und Meditation in Ruhe durchzuführen.

 

13. Unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit Nahrungsergänzungsmitteln. Amrit Kalash ist die herausragendste Nahrungsergänzung von Maharishi Ayurveda, die 42 verschiedene Kräuter und Früchte vereint und nach 250 Produktionsschritten viel mehr ist als die Summe der einzelnen Teile. Ihrem Immunsystem und Ihrer Gesundheit zuliebe

 

14. Befreien Sie Ihren Körper regelmässig von Ama und Toxinen. Dabei helfen Ihnen ayurvedische und Dosha gerechte Ernährungsrichtlinien und Verhaltenstipps. Füllen Sie dazu unseren Dosha-Test aus.

 

15. Nutzen Sie die guten Eigenschaften von Gewürzen. Die Ayurveda Küche empfiehlt Kurkuma als natürliches Antioxidans, Kreuzkümmel für eine sanfte Verdauung, Koriander für seine reinigenden Eigenschaften, Fenchel für einen entspannten Magen, Kardamom für süsse Schärfe und schwarzen Pfeffer für ein starkes Agni. Gewürze erfreuen uns nicht nur wegen ihres aromatischen Dufts und Geschmacks, sondern auch wegen ihrer Eigenschaft, die Nährstoffe für den Körper leichter verfügbar zu machen. Idealerweise erhitzen Sie Gewürze zuerst in Ghee und fügen anschliessend das Gemüse bei.

 

16. Verbringen Sie Zeit in der Natur. Laut Ayurveda ist die Natur ein intelligentes Zusammenspiel aller Element, in das auch wir Menschen natürlicherweise eingebunden sind. Blumen, Bäume, Berge, Seen und Tiere stärken dieses Gefühl der Einheit und sind wunderbar besänftigend. Der regelmässige Aufenthalt in der Natur vermag Stress aufzulösen, schenkt uns Gelassenheit und fördert das Gefühl des Verbundenseins mit dem grossen Ganzen.