1. Ayurvedische Tipps für genussvolle und gesunde Weihnachtstage

    Ayurvedische Tipps für genussvolle und gesunde Weihnachtstage

    Eine besondere Herausforderung für unser Verdauungssystem sind jedes Jahr die Festtage über Weihnachten und Neujahr. Wir werden zu opulenten Menüs mit ausgewählten Delikatessen eingeladen, essen zu viel, zu unregelmässigen Zeiten und wählen nicht immer gesunde Zutaten. Dies begünstigt die Entstehung von Ama (Stoffwechselrückstände), das sich als Appetitmangel, Verdauungsbeschwerden, Gelenkprobleme, Atemwegserkrankungen, allergische Reaktionen und nicht zuletzt als Gewichtszunahme zeigen kann.   Der...
  2. Verhaltenstipps für den Winter

    Verhaltenstipps für den Winter

    Die Zeichen des Wechsels zu erkennen und Essgewohnheiten und Tagesroutine entsprechend umzustellen, bedeutet weniger Stoffwechselschlacken (Ama) in den Geweben und somit eine geringere Angriffsfläche für Krankheitserreger.   Auch Agni, das Verdauungsfeuer, kann bei kalter Witterung verstimmt reagieren. Die Ausgewogenheit von Agni ist jedoch besonders wichtig, um Erkältungen und Grippe vorzubeugen.   Laut Ayurveda braucht Agni im Winter etwas mehr Brennstoff...
  3. Wärme und Behaglichkeit

    Wärme und Behaglichkeit

    Die Vorweihnachtszeit und die Feiertage sind für viele Menschen eine Zeit der Freude und Entspannung. Bei einigen lösen die Anforderungen dieser Zeit jedoch erheblichen Stress aus.   Im Dezember (Vata-Zeit) ist es mehr noch als in anderen Monaten wichtig, sich auch einmal Zeit für sich selbst zu nehmen, egal wie voll der Terminkalender ist. Beginnen Sie den Tag wenn möglich...
  4. Sommer, Sonne, Pitta-Tipps

    Sommer, Sonne, Pitta-Tipps

    Dem Pitta-Dosha werden die Elemente Feuer und ein wenig Wasser zugeordnet; daher ist es hitziger und auch feuchter Natur. Es sorgt dafür, dass die gesunde Balance zwischen aufbauendem Kapha und auflösendem Vata aufrecht erhalten bleibt. Eine übermässige Zunahme von Pitta kann Agni, das Verdauungsfeuer, in seiner Funktion stören und die Verdauungskraft schwächen. Erhöhtes Pitta überhitzt das Gewebe, sodass man sich eher...
  5. Fit durch den Frühling

    Fit durch den Frühling

    Wenn die Tage langsam wieder länger werden und der Frühling seine ersten Vorboten schickt, beginnt entsprechend der ayurvedischen Lehre die Kapha-Zeit. Das im Körper angesammelte Kapha beginnt sich mit dem wärmeren Frühjahrswetter zu verflüssigen. Es verteilt sich im Körper, stört Agni (das Verdauungsfeuer) und kann zu verschiedenen Krankheiten führen, insbesondere einer Erkältung sowie andere Beschwerden des Atemsystems. Um diesen Unannehmlichkeiten entgegenzuwirken, empfiehlt der Maharishi Ayurveda zum Ende...
  6. Tipps für den Vata-Ausgleich

    Wenn Vata dominiert, kann seine rastlose Eigenschaft die Physiologie und die Psyche aus dem Gleichgewicht bringen. Die äussere Kälte und Trockenheit muss durch warme, nahrhafte, ölige Ernährung und die entsprechende Tagesroutine ausgeglichen werden. Das Schlüsselwort hierzu ist Regelmässigkeit, denn Vata ist ein sehr mobiles Dosha und braucht zum Ausgleich Stabilität. Dies gilt besonders in den kommenden Monaten bis ca. Ende...
  7. Was tun, wenn Schäfchen zählen nicht mehr hilft?

    Wenn durch unsere täglichen Lebens- und Essgewohnheiten ein Vata, Pitta oder Kapha Ungleichgewicht entsteht, kann dies zu einer korrespondierenden Schlafstörung führen, z. B. Einschlaf- oder Durchschlafschwierigkeiten, die am nächsten Tag ein Gefühl der Lethargie hervorrufen. Man fühlt sich weder erfrischt noch tatkräftig.   Die häufigste Schlafstörung hängt mit einem Übermass von Vata zusammen, dem Prinzip der Bewegung und Aktivität. Vata...
  8. Hilfreiche Tipps bei Allergien

    Gesunde Schleimhäute der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts sowie eine intakte äussere Hautbarriere sind anatomische Voraussetzungen für ein Leben ohne Allergien. In den westlichen Industrieländern leidet fast jeder vierte Erwachsene und jedes dritte Kind unter Allergien, während sie in Indien und China fast völlig unbekannt sind, obwohl die Bevölkerungsdichte und die Umweltbelastung sehr viel höher ist.   Im Ayurveda werden alle...
  9. Tipps für die kalte Jahreszeit

    Der romayurveda macht es Ihnen leicht, eine gute Gesundheit zu bewahren und gegebenenfalls zu verbessern: Er vereinfacht die vielen tausend Faktoren, die unsere Gesundheit beeinflussen, auf 3 grundlegende Funktionsprinzipien ("Doshas"). Diese 3 Doshas werden als Vata, Pitta und Kapha bezeichnet. Sie wirken sowohl in der gesamten Natur als auch in unserem Körper und Geist. Befinden sich diese 3 Doshas in ihrem...

9 Artikel

© AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain