1. Du bist, was Du isst

    Schon Hippokrates (460-377 v. Chr.) sagte: „Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein.“ Der Ayurveda steht für Toleranz, Freiheit und eine universelle Sichtweise und stellt immer den Einzelnen in den Vordergrund. Deshalb hat eine Ernährung nach ayurvedischen Richtlinien, entgegen der weitverbreiteten Vorstellung, nicht unbedingt nur mit exotischen Gerichten und Gewürzen zu tun. Es geht vielmehr darum...
  2. Praktische ayurvedische Ernährungsempfehlungen

    Essen Sie gesund und ausgewogen, berücksichtigen Sie Ihre Doshas. Alle sechs Geschmacksrichtungen sollten in einer Mahlzeit enthalten sein. Dabei spielt die Menge der einzelnen Geschmacksrichtungen keine Rolle. Sie dienen dazu, dem Körper die nötigen Informationen zum Aufbau seiner Elemente zu geben. Kaufen Sie frische, möglichst biologische Nahrungsmittel, frisches, saisonales Gemüse und Obst, am besten aus der Region. Rohkost und Salat sollten...
  3. Tipps für den Beginn der Kapha Zeit

    Von Mitte Februar bis Ende Mai dominiert in der Natur wie auch beim Menschen das Kapha-Element. Kapha bezeichnet das strukturgebende Prinzip im Körper und steht für die Elemente Wasser und Erde sowie die Qualitäten schwer und kalt. Der Stoffwechsel arbeitet im Frühjahr langsam und begünstigt dadurch die Bildung von Schlacken im Körper. Es empfiehlt sich, weniger zu essen – leichter...
  4. Hilfreiche Tipps bei Allergien

    Gesunde Schleimhäute der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts sowie eine intakte äussere Hautbarriere sind anatomische Voraussetzungen für ein Leben ohne Allergien. In den westlichen Industrieländern leidet fast jeder vierte Erwachsene und jedes dritte Kind unter Allergien, während sie in Indien und China fast völlig unbekannt sind, obwohl die Bevölkerungsdichte und die Umweltbelastung sehr viel höher ist. Im Ayurveda werden alle Symptome...
  5. Das Ölziehen

    Ölanwendungen sind seit vielen Jahrhunderten ein fester, segensreicher Bestandteil des Ayurveda. Im Ayurveda wird die Mundspülung mit Öl Gandusha oder Kavala Graha genannt und in den ayurvedischen Texten ausführlich erklärt. Es ist ein einfaches, bekanntes Hausmittel für die optimale Mundhygiene und effektive Gesundheitsvorsorge. Gandusha heisst, dass man einen grossen Schluck Sesamöl in den Mund nimmt und es ohne zu bewegen...
  6. Ayurveda - ein altbewährtes Gesundheitssystem für das Neue Zeitalter

    Die guten Vorsätze für das Neue Jahr sind oft schnell wieder vergessen, wenn der Alltag uns wieder hat. Die Erhaltung unserer guten Gesundheit ist aber ein lebenslanges Projekt. Man kann nur bei sich selbst anfangen und jeden Tag ein bisschen darauf achten, ungesunde Gewohnheiten zu ändern. Das Ziel des Ayurveda ist Ausgewogenheit der individuellen Doshas und gleichzeitige Stärkung der Abwehr...
  7. Vaya Sthapan – Bewahre das Alter

    «Altere nicht, während du älter wirst.» Die ayurvedische Therapie gegen das Altern heisst Rasayana. Rasayanas sind ein besonderer Schatz im Wissensgut des Ayurveda. Das gesamte einleitende Kapitel der Charak-Samhita (ayurvedisches Lehrbuch) befasst sich mit dem Thema Rasayanas und macht damit deutlich, welcher Stellenwert diesen meist pflanzlichen, mineralischen oder metallischen Heilmitteln eingeräumt wird. Dieses überlieferte Wissen von der «richtigen Mischung» der...
  8. Die Kunst der Herstellung von Ayurveda Ölen

    Im Ayurveda ist die Fähigkeit der menschlichen Haut Wirkstoffe aufzunehmen schon seit jeher bekannt. Dafür verantwortlich ist Brajaka-Pitta, das Verdauungsfeuer der Haut. Es reguliert die Wärme und Absorptionsfähigkeit der Haut. So können dem Körper durch die Massage mit verschiedenen medizinierten Ölen Antioxydantien zugeführt werden. Als Basisöl wird meistens Sesamöl benutzt, da es schon einen grossen Anteil Antioxydantien besitzt, die dem...
  9. Die ayurvedische Selbstmassage

    In den ayurvedischen Lehrbüchern werden die wohltuenden Wirkungen des Abhyanga, «die liebenden Hände», wie folgt beschrieben: Es löst Anspannung und hat einen positiven Effekt auf das Vata-Dosha. Es verleiht eine gesunde Ausstrahlung und leuchtende Haut, die nicht trocken oder rau ist. Es verbessert die Blutzirkulation und beruhigt gereizte Haut. Es stärkt die körperliche Vitalität und Ausdauer. Es fördert ein straffes...
  10. Dem Mangel auf der Spur

    Für die nötige Energie und Ausdauer in der herbstlichen Wandersaison empfehlen wir ayurvedische Mineralpräparate, die den Organismus auf die kommende kältere Jahreszeit vorbereiten und die Immunabwehr stärken. Eine ausreichende Versorgung mit Mineralien ist für die Gesundheit sehr wichtig. Der Ayurveda empfiehlt eine konsequent gute Ernährung mit hohem Gemüseanteil und Vollwertprodukten sowie einigen Nahrungsergänzungen. Fast-Food-Ernährung hergestellt mit viel Weissmehl, bei dem...

Artikel 241 bis 250 von 261 gesamt

© AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain