Ayurveda gehört zu den Upaveden (Nebenveden) und wurde in Sanskrit verfasst. Der Legende nach schuf Brahma, der Schöpfer des Universums in der indischen Philosophie, den Ayurveda und gab diese Lehre an den weisen Seher Prajapati, der es den Ashwini Zwillingen, den Ärzten der Götterwelt, übermittelte und so wurde sie über die Jahrhunderte vom Lehrer an den Schüler weitergegeben.

Im Srimad Bhagavatam Purana erschien Dhanvantari zum ersten Mal während des Quirlens des kosmischen Milchozeans, daher wird er als Ursprung der Heilkunst angesehen. Er überbrachte den Halbgöttern den Nektar der Unsterblichkeit. Während des Vorgangs des Quirlens fielen von den umliegenden Bergen unzählige verschiedene Kräuter in den Ozean und wurden darin vermischt. Nach einiger Zeit erschien Dhanvantari in seiner vollen Kraft und Schönheit und brachte den Topf mit Ambrosia den Halbgöttern. Die Dämonen, die an der Prozedur beteiligt waren, erkannten sofort den Wert dieses Gefässes und schnappten es sich. Nur durch eine göttliche Fügung gelangte der Nektar wieder in den Besitz der Halbgötter und sie nahmen an Kraft und Energie enorm zu.

Aufgrund dieses Erfolges wurde im göttlichen Rat beschlossen, dass Dhanvantari in der Welt der Menschen geboren werden sollte, um ihr Leiden zu lindern. Dhanvantari wurde als Sohn eines Königs geboren und bildete während seines Schaffens viele Schüler aus, die den Segen des Ayurveda weiterverbreiteten. Die weisen Seher haben dieses Wissen schon vor 5000 Jahren mündlich überliefert. Schriftliche Aufzeichnungen entstanden vor ca. 2000 Jahren und dienen noch heute als Referenz bei der Ausbildung ayurvedischer Ärzte weltweit.

Im Caraka Samhita heisst es, dass Ayurveda ewig besteht und nach Bedarf in jeder Schöpfungsperiode wieder durch Dhanvantari offenbart wird. Als Vater des Ayurveda bringt er das Wissen zurück, wenn die Leiden der Menschen zunehmen. Die Prinzipien des Ayurveda haben sich seit Tausenden von Jahren nicht verändert, denn sie beruhen auf universalen Naturgesetzen, die immer Gültigkeit haben. Erwähnenswert ist noch, dass in der heutigen Zeit herausragende Persönlichkeiten im Bereich Ayurveda-Medizin in Indien als «Dhanvantari» bezeichnet werden.