Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, nimmt das Pitta Dosha in der Natur zu. Die Pitta Jahreszeit beginnt ca. Mitte Juni und endet ca. Mitte September. Die Eigenschaften von Pitta sind: heiss, scharf, etwas flüssig, sauer, leicht, plötzlich auftretend und sich gut verteilend. Pitta ist das Prinzip der Umwandlung.

Es steuert Hunger und Durst, den Säure-Basen-Haushalt, die Körpertemperatur und gibt eine gesunde Hautfarbe und Ausstrahlung. Die natürliche Tendenz des Körpers in der heissen Jahreszeit Ausgleich zu schaffen, reduziert Agni, das Verdauungsfeuer. Die Wärmeproduktion wird gedrosselt, was zu einer Absenkung des Stoffwechsels und zur Reduzierung der Verdauungskraft führt. Sie kennen sicher aus Erfahrung, dass bei Hitze jegliche Aktivität schwerer fällt und der Appetit nicht besonders gross ist.

Dies sollte man bei der Zubereitung der Mahlzeiten beachten und daher eher leicht essen.

Empfehlungen, wie Sie auch bei grosser Hitze «cool» bleiben

Die Geschmacksrichtungen süss, bitter und herb gleichen Pitta aus und kühlen, während sauer, salzig und scharf Pitta erhöhen. Besonders Pitta erhöhend sind Tomaten, Tomatenprodukte, Paprika, Rettich, Randen, Zwiebeln, Knoblauch, Chilis, saure Früchte (ausser Limonen und Zitronen), mit Essig eingelegte oder zubereitete Speisen, fermentierte Nahrungsmittel wie das Glas Wein zum Essen.

Bevorzugen Sie: 

  • Gurken, Zucchini, Kürbis, Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Spargel und Blattsalate sowie viel frische Kräuter
  • Getreide wie Reis, Gerste, Dinkel
  • Gewürze wie Pitta Churna, Kurkuma, Fenchel, Koriander, Minze, Kardamom
  • Reduzieren Sie Fett, salzige, saure, scharfe und zu heisse Speisen.
  • In der Pitta Zeit sind auch Rohkost und viel Blattsalat erlaubt, frisches reifes Obst wie Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Birnen, Melonen, Beeren, süsse Äpfel und Mangos.
  • Für die Massage eignet sich Pitta Massageöl, Kshirabala Thailam oder Kokosöl, die kühlend, beruhigend und aufbauend wirken.

Im Sommer hält man sich am liebsten im Freien auf, um möglichst viel Sonne zu geniessen.

  • Setzen Sie sich jedoch nicht zu lange direkter Sonneneinstrahlung aus und achten Sie darauf, dass der Kopf kühl bleibt. Schützen Sie sich mit einer Kopfbedeckung und einem geeigneten Sonnenschutzmittel.
  • Beim Sport gilt: Verausgaben Sie sich nicht. Sportarten wie Schwimmen, Spazierengehen, Wandern in der Natur und Radfahren sind besonders zu empfehlen.
  • Trinken Sie mehr als sonst – Pitta Tee, kühlen Pfefferminz- oder anderen Kräutertee, frisches Wasser oder auch Fruchtsäfte. Getränke direkt aus dem Kühlschrank sind zu vermeiden, denn sie schwächen Agni (Verdauungsfeuer).
  • Auch einer Waffel mit Glacé kann man im Sommer schlecht widerstehen. Man sollte sie jedoch nicht gerade nach der Hauptmahlzeit verzehren.
  • Abendspaziergänge im Mondschein gleichen angesammeltes Pitta aus und entspannen Körper und Geist nach einem hektischen Tag.
  • Vor allen Dingen gilt, geniessen Sie die Sommermonate, die längeren Tage, das Sonnenlicht und allgemein die Leichtigkeit des Seins!