Social Media Beiträge

  1. Grundlagen der ayurvedischen Ernährung – mit leicht umsetzbaren Tipps

    Grundlagen der ayurvedischen Ernährung – mit leicht umsetzbaren Tipps

    Auch wenn Sie sich bisher noch nie mit ayurvedischer Ernährung beschäftigt haben, finden sich in Ihrem persönlichen Essverhalten bestimmt verschiedene Elemente, die auch der Ayurveda so empfehlen würde. Die «Mutter aller Gesundheitssysteme» basiert auf universellen Gesetzmässigkeiten und ist keineswegs «indisch». Somit lassen sich die Grundlagen der ayurvedischen Kochkunst überall und in allen Kulturkreisen anwenden. Wer die vielseitige ayurvedische Ernährung einmal...
  2. Bockshornklee – das griechische Heu

    Bockshornklee – das griechische Heu

    Trigonella foenum-graecum (Latein) Bockshornklee, griechisches Heu, griechischer Bockshornklee (Deutsch) Methika (Sanskrit), Meti (Hindi)   Während der Name Bockshornklee die Samenschoten dieser weit verbreiteten Pflanze mit den langen, schmalen, gebogenen Hörnern eines (Ziegen-)Bocks vergleicht, deutet der lateinische sowie der zweite deutsche Name des Klee-artigen Krauts auf die Verwendung als gehaltvolle Futterpflanze für Vieh hin. Zudem steht Griechenland sinnbildlich für das Mittelmeergebiet...
  3. Grünzeug mit Schub

    Grünzeug mit Schub

    Im frühen Frühling geht nach ayurvedischem Verständnis die kalte, trockene Vata Zeit in die nasskalte Kapha Zeit über. Der richtige Moment, die winterlichen Essgewohnheiten anzupassen und die über den Winter angesammelten Schlacken mit scharfen, bitteren und herben Nahrungsmitteln und Gewürzen abzubauen. Dazu eignen sich besonders grüne Blattgemüse, auf die wir uns im Frühling jeweils ganz natürlich freuen. Scharfe, anregende Gewürze...
  4. Vata, Pitta oder Kapha? Grün, Blau oder Rot? Welches Produkt wähle ich?

    Vata, Pitta oder Kapha? Grün, Blau oder Rot? Welches Produkt wähle ich?

    Ayurveda lehrt uns, wie wir unser natürliches und individuelles Gleichgewicht erhalten oder durch spezifische Massnahmen wiedererlangen können. Ähnlich wie in der Mathematik, lassen sich die Qualitäten der drei Doshas (ayurvedische Funktionsprinzipien) Vata, Pitta und Kapha entweder addieren (hinzufügen) oder subtrahieren (wegnehmen).   Wenn beispielsweise das mit Luft und Raum assoziierte Vata Dosha Kälte, Wind, Trockenheit und Unregelmässigkeit ausgesetzt wird, führt...
  5. Mit Ayurveda Gewohnheiten ändern und Vorsätze verwirklichen

    Mit Ayurveda Gewohnheiten ändern und Vorsätze verwirklichen

    Zu Beginn eines neuen Jahres ziehen viele Menschen Bilanz und fassen Vorsätze für ein gesünderes, vitaleres Leben. Sie nehmen sich beispielsweise vor, ab sofort mehr Sport zu treiben, Gewicht zu verlieren oder sich gesünder zu ernähren. Doch spätestens einen Monat später ist die Luft schon raus! Der Alltag hat uns überrollt, die Bequemlichkeit gesiegt und die guten Vorsätze sind bis...
  6. Chili –  feurig scharf

    Chili – feurig scharf

    Capsicum annuum (Latein) Chili, Cayennepfeffer (Deutsch) Katuvira, Raktamarica (Sanskrit), Lalmirca (Hindi)     Als Christoph Kolumbus 1493, statt wie geplant in Indien, auf dem amerikanischen Kontinent in Hispaniola ankam, machte er schon bald Bekanntschaft mit den dort weit verbreiteten, scharfen Schoten, die er mit «besser als Pfeffer» beschrieb. Die anregenden, roten Früchte wurden von den Spaniern fortan männlich-kraftvoll pimiento genannt...
  7. Farbenfrohe Fasnachts-Lasagne

    Farbenfrohe Fasnachts-Lasagne

    Was passt besser zum Ende des kalten, eintönigen Winters als ein wärmendes Gericht, das mit seinen anregenden Gewürzen nicht nur den gesunden Appetit weckt, sondern auch ein optisches Feuerwerk entfaltet. Die goldgelbe Kürbissauce verbindet sich während des Backens mit der tiefroten Randensauce zu einem einmalig schönen Marmormuster auf dem Teller. Und die sämige Textur der beiden Saucen und der weichen...
  8. Ojas – die Essenz, die alles zusammenhält

    Ojas – die Essenz, die alles zusammenhält

    «So wie der Honig, den die Bienen von den Früchten und Blüten sammeln, so erhält Ojas den Körper des Menschen durch seine Eigenschaften und Handlungen.» (Charaka Samhita)   Ojas – «Odschas» ausgesprochen – ist ein Begriff, dem wir in den ayurvedischen Lehrbüchern immer wieder begegnen. Die Natur von Ojas zu erahnen oder gar zu verstehen, ist anspruchsvoll. Ojas kann als...
  9. Galgant – gepriesen von der heiligen Hildegard

    Galgant – gepriesen von der heiligen Hildegard

    Alpinia galanga (Latein) Grosser Galgant, Thai Ingwer (Deutsch) Rasna, Sugandhamula (Sanskrit)   Galgant gehört, ebenso wie Ingwer, Kardamom und Kurkuma, zur Ingwerfamilie (Zingiberaceaae). Ausser bei Kardamom, dessen Samenkapseln als Gewürz verwendet werden, finden die unterirdisch wachsenden Rhizome von Ingwer, Kurkuma und Galgant ihren Weg in die exotische Küche oder den Arzneischrank.   Dabei gilt es, zwei nah verwandte Arten von Galgant...
  10. Wintergemüse mit Tofu «Rührei»

    Wintergemüse mit Tofu «Rührei»

    Karotten und Kastanien passen wunderbar zusammen und bereichern mit ihrer natürlichen, erdenden und sättigenden Süsse die winterliche Tafel. Karotten gleichen mit ihrer wärmenden Eigenschaft die zwei kühlen Doshas Vata und Kapha aus. Die gesunden Eigenschaften und der köstliche Geschmack der Edelkastanien sind schon seit vielen Jahrhunderten bekannt. In diesem Gericht entsprechen die schmackhaften, stärkehaltigen Früchte des Kastanienbaumes dem Getreideanteil eines...

Artikel 1 bis 10 von 54 gesamt

© 2020 AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain