1. Sandelholz – das duftende Geschenk Indiens

    Sandelholz – das duftende Geschenk Indiens

    Santalum album L. (Latein) Weisser Sandelholzbaum (Deutsch) Sveta, Candana, Chandan (Sanskrit), safed candan, santal (Hindi)   Ein feines Räuchlein steigt auf und sein beruhigender Duft dringt unmittelbar tief in unsere Gefühlswelt ein. Hektik und Alltagsstress weichen innerer Ruhe und einer Atmosphäre des Friedens. Sandelholz gehört zu den bedeutendsten Duftstoffen Indiens und wird auch im Ayurveda für seine wertvollen Eigenschaften geschätzt...
  2. Kokosnuss – Wer hat sie geklaut…?

    Kokosnuss – Wer hat sie geklaut…?

    Cocos nucifera (Latein) Kokospalme (Deutsch) Narikela, Shreephal, Skandhaphala (Sanskrit), Nariyal (Hindi)   Im alten Liedtext rasen die Affen durch den Wald, suchen lautstark nach der geklauten Kokosnuss – und finden sie nach sieben Strophen endlich beim Affenbaby, das sie genüsslich in den Händen hält.   Die imposanten, bis zu 30 Meter hohen Kokospalmen prägen in tropischen Ländern ganze Landschaften und...
  3. Fenchel; Knolle, Körner, Kraut

    Fenchel; Knolle, Körner, Kraut

    Foeniculum vulgare (Latein) Fenchel (Deutsch) Misreya, Madhurika (Sanskrit)   Fenchel ist ein überaus vielseitiges Gemüse. Als weisse, dicke Fenchelknollen mit einem zarten Ansatz Fenchelgrün ist er uns aus den Gemüseauslagen wohl bekannt. Sein anisartiger Geruch und Geschmack und seine milde Süsse finden viele kulinarische Liebhaber. Andererseits gehört Fenchel zu den Gemüsesorten, dem einige Leute aufgrund seines unverwechselbaren Geschmacks gerne aus...
  4. Tulsi – das unvergleichliche indische Basilikum

    Tulsi – das unvergleichliche indische Basilikum

    Ocimum tenuiflorum / Ocimum sanctum (Latein) Indisches Basilikum, heiliges Basilikum, Königsbasilikum (Deutsch) Tulsi, Tulasi (Sanskrit)   Tulsi – eine Pflanze, welche der Überlieferung nach eine Manifestation der Göttin Lakshmi sein soll und als Tulasidevi in die Gestalt dieser Heilpflanze geschlüpft sei. Ein Kraut, das in seinem Heimatland Indien den Göttern Shiva und Krishna geweiht ist – es scheint über aussergewöhnliche...
  5. Muskatnuss – drei Schafe für ein Pfund

    Muskatnuss – drei Schafe für ein Pfund

    Myristica fragrans Houtt. (Latein) Muskatnuss (Deutsch) Jati, Jatiphalah (Sanskrit)   Welches Gewürz kann sich schon rühmen, dass für seine Verarbeitung ein eigenes Gerät erfunden wurde? Nun ja, die Pfeffermühle kennt jeder, steht sie doch auf den meisten Esstischen bereit. Etwas weniger bekannt ist eine längliche, metallene Raspel mit flacher Unterseite mit einem tunnelartigen Gewölbe und scharf ausgefransten Löchern und auf...
  6. Tamarinde – die saure Dattel

    Tamarinde – die saure Dattel

    Tamarindus indica (Latein) Tamarinde, Sauerdattel, indische Dattel (Deutsch) Amlika, Chinch (Sanskrit)   Eine Dattel schmeckt wunderbar süss – und wie steht es mit der Sauerdattel? Die beiden haben ausser des Namens «Dattel» gar keine Gemeinsamkeiten. Die Tamarinde ist also weder eine Dattel noch eine Rinde; sie gehört zur Familie der Leguminosen (Hülsenfrüchtler). Zudem stammt die indische Dattel ursprünglich aus dem...
  7. Pippali – der Lange aus dem Pfefferland

    Pippali – der Lange aus dem Pfefferland

    Piper longum (Latein) Langkornpfeffer, langer Pfeffer (Deutsch) Pippali (Sanskrit)   Noch vor dem heute viel bekannteren schwarzen Pfeffer erreichte Pippali – der lange Pfeffer – von Indien herkommend das Mittelmeergebiet und Europa. Seine Heimat liegt in Südindien, wo er in heissen Gegenden wild vorkommt. Die schlanke Kletterpflanze mit ihren mehrjährigen, hölzernen Wurzeln erklimmt mühelos grosse Höhen. Die für seinen deutschen Namen «langer...
  8. Anis - wärmendes Weihnachtsgewürz

    Anis - wärmendes Weihnachtsgewürz

    Pimpinella Anisum (Latein) Anis (Deutsch) anisuna, svetapuspa (Sanskrit)   Anisgebäck – «Chräbeli» und «Anisbrötli» – gehören hierzulande zum traditionellen weihnachtlichen Standardsortiment. Entweder man liebt die weissen Guetzli mit den kleinen, aromatischen Samen, die sich zwischen den Zähnen verfangen, inniglich oder verabscheut sie ganz und gar. Dass Anis auch ein ayurvedisches Gewürz ist, wissen dagegen nur wenige.   Ebenso wie Fenchel...
  9. Arjuna - die heldenhafte Herzpflanze

    Arjuna - die heldenhafte Herzpflanze

    Terminalia arjuna (Latein) Arjunabaum (Deutsch) arjunah, kakubhah (Sanskrit)   Der Legende nach brachten die Götter den Arjuna-Baum auf die Erde, als Arjuna, der Held im heiligen Buch des Mahabharat, Unterstützung und emotionale Stärke benötigte, als er in den Kampf gegen seine Verwandten ziehen musste. Da der legendäre Kampf von Erfolg gekrönt war, dachten sich die Götter wohl, dass diese Pflanze...
  10. Gokshura - das Erdsternchen

    Gokshura - das Erdsternchen

    Tribulus terrestris L. (Latein) Erdburzeldorn, Erdsternchen, Erdstachelnuss (Deutsch) Goksurah «Kuhhuf», Svadamstra «Hundezahn» (Sanskrit)   Gokshura gehört zu den Pflanzen, die im Ayurveda als Vata-reduzierend beschrieben werden. Vata-harmonisierende Pflanzen schmecken süss, sauer oder salzig und haben eine wärmende Wirkung. Die Wurzeln von Tribulus terrestris weisen Kapha-Eigenschaften auf. Sie sind süss, schwer und ölig, was Vata beruhigt und gleichzeitig Pitta kühlt. Gokshura...

Artikel 1 bis 10 von 35 gesamt

Page
© AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain