Pflanzenkunde

  1. Senfsaat – kleine Körner, geballte Hitze

    Senfsaat – kleine Körner, geballte Hitze

    Brassica juncea (Latein) Brauner Senf, Indischer Senf  (Deutsch) Sarshapa (Sanskrit)   Eine Tube würzigen Senf haben wohl die meisten Leute im Kühlschrank vorrätig. Aus ayurvedischer Sicht ist diese beliebte Paste allerdings nicht sehr empfehlenswert, da sie eine hohe Dichte aufweist und dadurch bei regelmässigem Konsum feine Körperkanäle (Shrotas) blockieren kann. Wer seinen Gerichten jedoch gerne eine pikante Note verleihen möchte...
  2. Shatavari – Die Freundin der Frau

    Shatavari – Die Freundin der Frau

    Asparagus racemosus (Latein) Wilder Indischer Spargel, Spargelwurz (Deutsch) Shatavari (Sanskrit)   Der Wilde Indische Spargel ist eine der wichtigsten ayurvedischen Heilpflanzen, insbesondere für die Frau. Die wörtliche Übersetzung des Namens «Shatavari» lautet «einhundert Männer besitzend» und deutet damit auf die verjüngende Wirkung auf den weiblichen Genitaltrakt hin. Shatavari enthält Phytoöstrogene und wird u.a. bei Unfruchtbarkeit, als Tonikum in der Schwangerschaft...
  3. Bibhitaki – Eine «Wunderbaumfrucht»

    Bibhitaki – Eine «Wunderbaumfrucht»

    Terminalia bellirica (Latein) Grüne bellerische Myrobalane (Deutsch) Bibhitaka (Sanskrit), Ba-rura (Tibetisch) Will man alten Überlieferungen Glauben schenken, so soll die Baumfamilie der Myrobalanen entstanden sein, als die Götter versehentlich einen Tropfen des «Nektars der Unsterblichkeit» auf die Erde fallen liessen. Ob dem so ist, sei dahingestellt, aber die Pflanzengattung der Myrobalanen (Terminalia), zu denen u.a. auch Terminalia Chebula (Haritaki) und...
  4. Bockshornklee – das griechische Heu

    Bockshornklee – das griechische Heu

    Trigonella foenum-graecum (Latein) Bockshornklee, griechisches Heu, griechischer Bockshornklee (Deutsch) Methika (Sanskrit), Meti (Hindi)   Während der Name Bockshornklee die Samenschoten dieser weit verbreiteten Pflanze mit den langen, schmalen, gebogenen Hörnern eines (Ziegen-)Bocks vergleicht, deutet der lateinische sowie der zweite deutsche Name des Klee-artigen Krauts auf die Verwendung als gehaltvolle Futterpflanze für Vieh hin. Zudem steht Griechenland sinnbildlich für das Mittelmeergebiet...
  5. Chili –  feurig scharf

    Chili – feurig scharf

    Capsicum annuum (Latein) Chili, Cayennepfeffer (Deutsch) Katuvira, Raktamarica (Sanskrit), Lalmirca (Hindi)     Als Christoph Kolumbus 1493, statt wie geplant in Indien, auf dem amerikanischen Kontinent in Hispaniola ankam, machte er schon bald Bekanntschaft mit den dort weit verbreiteten, scharfen Schoten, die er mit «besser als Pfeffer» beschrieb. Die anregenden, roten Früchte wurden von den Spaniern fortan männlich-kraftvoll pimiento genannt...
  6. Galgant – gepriesen von der heiligen Hildegard

    Galgant – gepriesen von der heiligen Hildegard

    Alpinia galanga (Latein) Grosser Galgant, Thai Ingwer (Deutsch) Rasna, Sugandhamula (Sanskrit)   Galgant gehört, ebenso wie Ingwer, Kardamom und Kurkuma, zur Ingwerfamilie (Zingiberaceaae). Ausser bei Kardamom, dessen Samenkapseln als Gewürz verwendet werden, finden die unterirdisch wachsenden Rhizome von Ingwer, Kurkuma und Galgant ihren Weg in die exotische Küche oder den Arzneischrank.   Dabei gilt es, zwei nah verwandte Arten von Galgant...
  7. Sternanis – Weihnachtsduft liegt in der Luft

    Sternanis – Weihnachtsduft liegt in der Luft

    Illicium verum Hook. f. (Latein) Echter Sternanis (Deutsch) Takkolakam (Sanskrit) Anasphal, Malayalam (Hindi)   Der Duft dieser dekorativen, sternförmigen, braunen Früchte erinnert uns unmittelbar an würzige Lebkuchen und süsses Magenbrot. Sie gehören ebenso zur weihnachtlichen Gewürzpalette wie Anis, Zimt, Kardamom, Nelken, Ingwer und Vanille. Sternanisöl wird zudem gern zur Aromatisierung von alkoholischen Getränken, in Süsswaren und in Zahnpasten verwendet. Oft...
  8. Schwarzkümmel – schwarz und doch kein Kümmel

    Schwarzkümmel – schwarz und doch kein Kümmel

    Nigella sativa Linn (Latein) Echter Schwarzkümmel (Deutsch) Upakuncika, Karavi, Krshnajiraka (Sanskrit) Kalajira, Kalomji, Kalonji, Kalaumji (Hindi)   Nigella sativa ist eine Gewürzpflanze mit ganz unterschiedlichen Namen. Dies mag ein Hinweis auf seine weite geografische Verbreitung sein oder auch darauf, dass man es bei der Übersetzung nicht immer so genau nahm. So ist der deutsche Name Schwarzkümmel irreführend, ist er doch...
  9. Zimt – Die herzerwärmende Rinde

    Zimt – Die herzerwärmende Rinde

    Cinnamomum zeylanicum Nees oder Cinnamomum verum (Latein) Zimt, Ceylonzimtbaum (Deutsch) tvak, cocam, darusita (Sanskrit), dalcini (Hindi)   Wer das feine braune Pulver heute auf seinen süssen Milchreis streut, denkt wohl kaum daran, dass das Verlangen nach Zimt um 1550 n.Chr. die portugiesischen Seefahrer zu neuen Abenteuern in See stechen liess. Der gewinnbringende Handel mit Zimt und anderen kostbaren Gewürzen lag...
  10. Granatapfel – der verführerische Paradiesapfel

    Granatapfel – der verführerische Paradiesapfel

    Punica granatum L. (Latein) Granatapfel, Paradiesapfel (Deutsch) Dadimah (Sanskrit), Anar (Hindi)   Ob es sich beim Granatapfel nun tatsächlich um den legendären Apfel handelt, mit dem Eva ihren Adam im Paradies verführt haben soll, sei dahingestellt. Beeindruckend ist diese einzigartige Frucht ohnehin. Die ledrige Schale mit dem königlichen Blütenkrönchen verleitet uns dazu, sie zu öffnen, um ihren süssen Inhalt zu...

Artikel 1 bis 10 von 43 gesamt

© 2021 AyurVeda AG - Alle Rechte vorbehalten - Chrummweid 1 - 6026 Rain