Zu Beginn des Sommers wachsen die Haare meist kräftig; werden die Tage aber wieder kürzer, lichtet sich nicht nur der Blätterwald, sondern oftmals auch die Haarpracht. Der Hormonhaushalt reagiert auf diese Weise auf die Veränderung der Lichtverhältnisse. Bei durchschnittlich 100 000 Haaren auf dem Kopf ist es normal, dass man täglich etwa 60-100 davon verliert. Sobald es aber mehr werden, sollte man sich mit möglichen Ursachen beschäftigen.

 

Eine natürliche Haarpflege mit biologischen Produkten schützt Kopfhaut und Haar

Empfehlenswert sind Pflegeprodukte, welche die natürliche Funktion der Kopfhaut unterstützen. Im Sortiment der AyurVeda AG finden Sie milde Shampoos mit ayurvedischen Pflanzenauszügen und schonenden Waschsubstanzen, die die Kopfhaut weder reizen noch den Schutzfilm des Haares verletzen. Das Haar wird effektiv gereinigt und die enthaltenen Pflanzenauszüge wie z. B. im Vata-, Pitta- und Kapha Shampoos wirken beruhigend und regenerierend.

 

Natürliche Conditioner und Pflegespülungen mit ayurvedischen Kräutern vervollständigen die milde Haarpflege.

 

Feinste Verspannungen oder Fettablagerungen auf der Kopfhaut können das Eindringen wertvoller Wirksubstanzen blockieren. Hier kann eine sanfte Kopfmassage mit ayurvedischen Kräuterölen (z.B. mit Dashamula Massageöl), die Durchblutung fördern. Lassen Sie das Öl anschliessend für ca. 20 Minuten oder auch über Nacht einwirken. After Oil Shampoo von Classic Ayurveda ist hilfreich zur optimalen Entfernung des Öls aus dem Haar.

 

In der Charaka Samhita heisst es:

«Wer regelmässig seinen Kopf mit Sesamöl (oder Kokosöl bei Pitta) behandelt, leidet nicht an Kopfschmerz, Haarausfall und vorzeitigem Ergrauen der Haare. Der Kopf und die Stirn werden gestärkt. Das Haar ist schwarz, lang, mit tiefer Wurzel. Die Sinnesorgane funktionieren gut, die Haut ist leuchtend, indem man Sesamöl auf den Kopf massiert, fördert man gesunden Schlaf und Glücklichsein.» Sutra 5, 81-83.

 

Da sowohl das Gehirn als auch die Kopfhaut Kühle bevorzugen, sollte man beim Haarewaschen und Spülen nur lauwarmes Wasser verwenden. Ein kalter Wasserguss zum Schluss stärkt die Kopfhaut und belebt die Nerven. Anschliessend die Haare schonend trocknen.

 

Verwenden Sie Kämme und Bürsten aus natürlichen Materialien, die den Haarschaft nicht aufrauen und Spliss verhindern helfen. Neemholz-Kämme werden dafür hoch geschätzt.

 

Trockene Haarspitzen sollen regelmässig geschnitten werden.

 

Sonne, UV-Strahlen, Salz- und Chlorwasser strapazieren das Haar und entziehen ihm Feuchtigkeit, sodass es brüchig und glanzlos werden kann. Tragen Sie im Sommer einen schützenden Sonnenhut oder ein Tuch. Das Haar freut sich besonders, wenn Sie auf einem Seidenkissen schlafen, denn dadurch gewinnt es an Glanz und Geschmeidigkeit.

 

Spezifische Nahrungsergänzungen wie Rasayana für Haare und Nägel, und Calcio Care nähren von innen.

Die Beschaffenheit des Haares hängt laut Ayurveda vom Konstitutionstyp ab

Der Vata-Typ hat meist feines, eher trockenes, gewelltes oder lockiges Haar.

 

Der Pitta-Typ hat meist feines, helles oder rötliches, gerades, seidig glänzendes, frühzeitig ergrauendes, lichter werdendes Haar.

 

Der Kapha-Typ meist kräftiges, dichtes, leicht ölig glänzendes Haar.

 

Bei Dosha-Mischtypen kann das Haar eine Kombination mehrerer Merkmale aufweisen.